Projekt Zukunft Pur

24.06.2013

Zukunft Pur

Innerhalb des Projektes haben sich 32 Schülerinnen und Schüler durch gegenseitige Unterstützung monatelang auf das Abitur vorbereitet. Das gemeinsame Unterstützen und Gebrauchtwerden schaffte eine positive Dynamik, günstige Modelleffekte und beugte einer Ellbogenmentalität vor. Alle 32 Schülerinnen und Schüler rlangten das Abitur – wobei die meisten von Ihnen es sicherlich auch alleine geschafft hätten. Desweiteren engagierten sich die Schülerinnen und Schüler im Stadtteil und nahmen an Fortbildungen zum Thema „Soziales Engagement“ teil.


 

Der Paidaia e.V. in der Lehre

03.02.2013

Fortbildungen

Der Paidaia e.V. erfreut sich an einer hohen Nachfrage nach Fortbildungen im In- und Ausland. Inhaltlich konzentrieren wir uns auf den Menschen unter Berücksichtigung seiner verschiedenen Lebenskontexte wie z.B. Arbeitsmarkt, Schule, Familie oder Gesellschaft. Dabei gehen wir stets der Frage nach, "Was braucht der Mensch um glücklich zu sein und wie kann er sein Glück befördern?". Die Referentinnen Und Referenten des Paidaia e.V. verbinden erfolgreiche praktische Erfahrungen mit theoretischen Erkenntnissen. Hieraus entsteht eine solide Basis, auf der wir unsere Erkenntnisse weiterentwickeln.


 

Näheres zum STEPPENWOLF-Projekt in Hamburg

12.01.2013

STEPPENWOLF-Projekt

Das Projekt STEPPENWOLF des WälderHauses Hamburg-Wilhelmsburg wurde vom Verein Paidaia e.V. im Hinblick auf die Frage konzipiert, wie wir eine Zielgruppe für die Umweltbildung gewinnen, die normalerweise von Umwelt- und Naturprojekten nicht erreicht wird.

Für weitere Informationen - Hier klicken


 

Danksagung für die ehemaligen Vorstandsmitglieder

17.11.2013

Danksagung

Der Paidaia e.V. dankt den ehemaligen Vorstandsmitgliedern Prof. Dr. Schmidt-Millard und Ralf Kreuser für ihre Unterstützung bei dem Aufbau und der Weiterentwicklung des Vereins. Bereits als Gründungsmitglieder 2009 haben sie den Verein maßgeblich beeinflusst.

Schmidt-Millard

Prof Dr. Schmidt-Millard ist bereits seit 2009 Gründungsmitglied und von 2009 bis 2011 Vorstandsmitglied. Von 2011 bis November 2013 übernahm er den Vorstandsvorsitz. 2013 beschloss die Mitgliederversammlung Herrn Prof. Dr. Schmidt-Millard den Ehrenvorsitz zu verleihen. Zu unserer Freude nahm Prof. Dr. Torsten Schmidt-Millard diesen an.

Kreuser

Ralf Kreuser war 2009 Gründungsmitglied und von 2011 bis November 2013 Vorstandsmitglied Als Jurist unterstützte er den Verein vor allem in juristischen Fragen. Von seinen langjährigen Erfahrungen in der Vereinsarbeit profitieren wir bis heute.

Wir freuen uns darüber, dass uns beide als engagierte Mitglieder erhalten bleiben!


 

Paidaia in der Zeitung "DIE ZEIT"

17.09.2013

Die ZEIT

Die Zeitung "DIE ZEIT" berichtete im Juli 2013 über die erfolgreiche Jugend- und Stadtteilarbeit von Paidaia im Sinn-Projekt im Kreis Coesfeld. Bereits 2009 hatte "DIE ZEIT" über ein Jugendprojekt von Ibrahim Ismail (Geschäftsführer Paidaia e.V.) im Stadtteil Wuppertal-Vohwinkel berichtet, dessen Konzept für das Projekt im Kreis Coesfeld weiterentwickelt wurde. Aus der praktischen Arbeit in Wuppertal und dem Zusammenschluss mit der Ruhr-Universität Bochum war 2009 der Verein Paidaia e.V. entstanden.

Zum ZEIT Artikel 2013 - Hier klicken

Zum ZEIT Artikel 2009 - Hier klicken


 

Das Sinn-Projekt im Kreis Coesfeld

27.05.2013

Das Sinn-Projekt im Kreis Coesfeld

Jugendliche Intensivtäter nehmen nach zahlreichen angeordneten, erfolglosen Zwangsmaßnahmen nun auf freiwilliger Basis am Sinn-Projekt des Paidaia e.V. und der Ordnungspartnerschaft Coesfeld teil. Die Jugendlichen werden durch das Projekt u.a. in ihrem Selbstwertgefühl gestärkt und erfahren durch eigene Verantwortungsübernahme und Kooperationen mit den Ordnungspartnern Anerkennung in ihrer Gemeinde. Die Jugendkriminalität ist laut Polizeiangaben seit Beginn des Projektes stark gesunken.

Für weitere Informationen - Hier klicken

Für Kurzinformationen - Hier klicken

Zum Team des Sinn-Projektes - Hier klicken

Sinn-Projekt-Presse - Hier klicken


 

Ehemalige geförderte Jugendliche im Team des

Sinn-Projektes

15.03.2013

Visakini Kaneshamoorthy, Sven Pariyla, Sinthujah Mahendrarajah, Roman Jakob

Visakini Kaneshamoorthy, Sven Pariyla, Sinthujah Mahendrarajah, Roman Jakob

Vier ehemals von dem Paidaia e.V. geförderte Jugendliche aus Wuppertal arbeiten bereits im Alter von 21 - 22 Jahren im Team des Sinn-Projektes Coesfeld mit und kümmern sich um die Förderung jugendlicher Intensivtäter vor Ort. "Hauptberuflich" sind alle vier mittlerweile Studenten.


 

Ab ins Studium

11.02.2013

Ab ins Studium

Über 34 ehemalige Paidaia-Jugendliche aus einem sozialen Brennpunkt in Wuppertal-Vohwinkel haben in den Jahren 2010 und 2011 trotz größter Hindernisse ihr Abitur erlangt. Die meisten dieser Jugendlichen hat das Studium bereits aufgenommen. Das Paidaia Team ist stolz auf Euch!


 

Orientierungstage in Österreich

03.-06.09.2012

Orientierungstage in Österreich

Bei den Orientierungstagen Kindheit und Gesellschaft VI – 2012 / Lustenau vom 3.-6. September 2012 war Ibrahim Ismail für den Paidaia e.V. als Referent vor Ort und sprach über "Leitlinien in der Kinder- und Jugendförderung zur Stärkung der Bildungs- und Ausbildungsbereitschaft". Die Resonanz der Teilnehmer war sehr positiv.


 

Projekt "Zukunft Pur" in Wuppertal

20.09.2012

Projekt "Zukunft Pur" in Wuppertal

Das Projekt "Zukunft Pur" stellt eine Fortführung und Erweiterung des "Abitur Pur"-Projektes in Wuppertal dar. Im "Zukunft Pur"-Projekt werden weiterhin Oberstufenschülerinnen und -schüler aus bildungsfernen Elternhäusern auf die Abiturprüfungen vorbereitet. Darüber hinaus werden ehemalige Teilnehmer des "Abitur-Pur"-Projektes im Hinblick auf ihren weiteren Werdegang an Hochschulen begleitet und unterstützt, z.B. durch Beratung zur Studienwahl.


 

Projekt Funkensprung in Leverkusen

13.07.2012

Projekt Funkensprung in Leverkusen

SchülerInnen des Funkensprung-Projektes am Berufskolleg Leverkusen Opladen, von denen viele als "schulmüde" hätten bezeichnet werden können, setzten sich an ihrer Schule aktiv und motiviert für ein positives Schulklima ein.

Mehr zum Projekt - Hier klicken

Video über einen Schüler des Funkensprung-Projektes - Hier klicken


 

Das DIAM-Projekt in Wuppertal

29.06.2012

Das DIAM-Projekt in Wuppertal

Das DIAM-Projekt stellt eine Fortführung und Erweiterung des Dynamo-Projektes an der Hauptschule Vohwinkel in Wuppertal dar. In dem Dynamo-Projekt wurden zehn Schülerinnen und Schüler der Hauptschule zu Multiplikatoren ausgebildet, um an ihrer Schule aktiv für ein harmonisches Klima zu sorgen. Hintergrund ist, dass sich das Gymnasium und die Hauptschule in Vohwinkel einen Gebäudekomplex teilen und es seit vielen Jahren teils erhebliche Spannungen zwischen den Schüler/innen und auch Lehrer/innen beider Schulen gibt. Im DIAM-Projekt möchten die Multiplikatoren der Hauptschule nun ihre Gruppe um die gleiche Anzahl von Gymnasialschülern erweitern, um einen Beitrag zur Lösung der Probleme zwischen den Schulen zu leisten.


 

Das Projekt Steppenwolf in Hamburg

03.04.2012

Das Projekt Steppenwolf in Hamburg

Das WälderHaus in Hamburg-Wilhelmsburg, ein multifunktionales Ausstellungs- und Hotelgebäude, wird ab April 2013 zum Dreh- und Angelpunkt des umfangreichen Projektes "Steppenwolf". Von Ibrahim Ismail (Paidaia e.V.) wurde das Konzept "Steppenwolf" für das WälderHaus konzipiert mit dem Ziel, sozial benachteiligte Kinder und Jugendliche des Stadtteils Wilhelmsburg für Natur und Umwelt zu begeistern. Der Paidaia e.V. wird das Projekt im Rahmen einer Kooperation begleiten und steuern.

Zur Homepage WälderHaus - Hier klicken


 

Treffen mit der Bundeskanzlerin

16.01.2012 im Bundeskanzleramt

Besuch-beim-Kanzleramt

Die Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel hat am 16. Januar 2012 Ibrahim Ismail (Paidaia e.V.) und weitere sieben Referenten zu einer Gesprächsrunde zum Thema "Integration von (langzeit-) arbeitslosen Jugendlichen und jungen Erwachsenen in den Arbeitsmarkt" eingeladen. Ibrahim Ismail (vorne, 3. v.l.) brachte seine Expertise durch einen Vortrag und im Rahmen der von der Bundeskanzlerin geleiteten Diskussion ein.


 

Projekt Dynamo in Wuppertal

12.03.2011

Projekt-Dynmao

Ein Kooperationsprojekt zwischen der Hauptschule Nocken und dem Gymnasium Vohwinkel: Schülerinnen und Schüler der 9. Klasse beider Schulen werden derzeit von uns geschult und dafür sensibilisiert, selbst für ein harmonisches Klima innerhalb beider Schulen zu sorgen. Derzeit sind an einer von den Schülern selbst initiierten Filmtrailer-Produktion Schüler und Lehrer beider Schulen beteiligt. Ein Musikspot wurde bereits erstellt.

o Leitung des Projekts: Timo Sternemann (Foto, l.)

o Koordination: Sascha Gottschalk (Foto, r.)


 

Projekt Funkensprung in Leverkusen

20.02.2011

Projekt-Funkensprung

Bei dem Projekt „Funkensprung" handelt es sich um ein Kooperationsprojekt zwischen dem Berufskolleg Leverkusen Opladen und dem Verein Paidaia e.V.

Mit dem Projekt Funkensprung werden Jugendliche die „Schulmüde" sind, mit Methoden der pädagogischen Psychologie, Philosophie und Sportwissenschaft unterstützt, für sich eine Perspektive fürs Leben zu entwickeln.


 

Robert Bosch - Auszeichnung

22.01.2011

Robert-Bosch

Wir freuen uns darüber, dass Ibrahim Ismail von Robert Bosch zu den „150 Verantwortlichen“ in Deutschland ausgezeichnet wurde.

Für weitere Informationen - Hier klicken


 

Projekt - Väter pro Sport

04.01.2011

BIld

Unser Sportteamleiter Sasi Navarathnam trifft sich jeden Sonntag mit ca. 20 jungen Männern (22-32 Jahre), um mit ihnen Sport zu treiben. Über den Sport hinaus wird das positive Klima genutzt, um in zeitlich vereinbarten Workshops mit den Männern, von denen einzelne bereits selbst Kinder haben, das Thema Kindeserziehung zu erarbeiten.


 

Abiturfeier im Schloss Lüntenbeck

5.11.2010

21 unserer Jugendlichen haben es geschafft, sie haben das Abitur erlangt. „Gegen jeden Widerstand kämpften jugendliche Migranten aus dem Stadtteil darum, ihr Abitur machen zu können – mit Erfolg.“ Westdeutschen Zeitung.

Zum Bericht hier klicken!


 

Paidaia bei ZDF - Neo

3.11.2010

Ein aktueller ZDF-Bericht über Jugendgewalt beginnt mit der Integrationsproblematik und endet im letzten Drittel mit unserer Arbeit, als einem möglichen Lösungsansatz. Viel Spaß beim gucken!

Hier geht es zu dem Filmbeitrag