Die Rolle des Sports

Der Sport als Spiegel der Gesellschaft

Normen, Werte und Eigenschaften der Gesellschaft spiegeln sich im Sport wider. Er ist von Prinzipien der Objektivierung, der Ökonomisierung und der Maximierung geleitet und orientiert sich an Idealen wie Chancengleichheit, Teamfähigkeit und Wettbewerb. Dadurch macht Sport im kleinen Rahmen erfahrbar, wie die Gesellschaft funktioniert und auf eigenes Handeln reagiert.

Diese Erfahrungsprozesse werden im Rahmen von Personal Training Einheiten gezielt zur Personalisation und Sozialisation zum Sport, aber gerade auch durch Sport genutzt. Der Sport ermöglicht so die Teilhabe an einem Beziehungssystem von Partnerschaften und Gemeinsamkeiten, das vielen jungen Menschen unter sozial benachteiligten Lebensumständen ansonsten unzugänglich bliebe.

Die am eigenen Leib gemachten Erfahrungen bieten somit eine Alternative zu passivem Verhalten und gedankenloser Konsumorientierung, die unter den Jugendlichen stark verbreitet sind. Der Sport bietet ungefilterte Erfahrungen der Eigenständigkeit, Aktivität und Authentizität.

 

Victor & Roman zu ihrem Erfahrungsprozess durch den Sport